Der Edle Mensch

Ein edler Mensch zu werden ist nicht einfach. Aber von Irgendwo muss man immer anfangen, am besten immer bei sich selber.
Es wird nie einen Tag geben, wo man die Bestätigung haben wird, ein edler Mensch geworden zu sein.
  Das ist etwas, wo man jeden Tag daran arbeiten muss, um Tag für Tag ein besserer Mensch zu werden, im Dienste seiner Mitmenschen, seiner Natur und natürlich zu sich selbst.
Wenn es uns gut geht, dann geht es unserem Umfeld auch gut, deshalb soll man auch gut auf sich acht nehmen. Wer sich selber liebt, der kann auch sein Umfeld lieben, nämlich seine Mitmenschen und die Natur.

Erlange deine Stärke durch Weichheit. Versuche zu siegen ohne kämpfen zu müssen. Man soll versuchen seine ganze Lebenserfahrung in sich aufzunehmen und dadurch immer stärker werden, das schärft den Blick für das wesentliche.

Mitleid zu empfinden ist eher einfach, aber Mitgefühl zu entwickeln, das ist etwas sehr schwieriges.
Die Geduld ist die Gabe der Starken, der Schlüssel zur Förderung der inneren Kraft, und diese Kraft liegt immer in der Ruhe und in der Gelassenheit.

Man soll immer Leben und Leben lassen und nie anderen das tun, was man nicht will, dass auch uns getan wird. Wir sind, was wir denken: Alles was wir sind entsteht durch unsere Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt.
Der Geist lenkt die Energie.

„Fluche nicht wenn es dunkel wird. Zünde lieber eine Kerze an…“

MAN SOLL IM LEBEN VERSUCHEN SEINEN INNEREN FRIEDEN UND SEINE INNERE RUHE ZU FINDEN UND DAS AUCH TAG FÜR TAG PFLEGEN, DENN DORT FINDET MAN AUCH DIE INNERE STÄRKE. MAN SOLL LEBEN UND LEBEN LASSEN UND  SICH VON NICHTS UND VON NIEMANDEN BIEGEN ODER BRECHEN LASSEN. DIE ANGST SOLL UNSER LEBEN NICHT DOMINIEREN. UND ETWAS GANZ WICHTIGES, MAN SOLL SICH ZU JEMANDEN ODER ZU IRGENDETWAS VERBUNDEN FÜHLEN. VERBUNDEN ZU SEIN, DAS IST ES, WAS DAS LEBEN WIRKLICH AUSMACHT. DAS IST DIE EINZIGE ZEIT WO MAN WIRKLICH LEBENDIG IST…